Mechatronik-Allgemein

Die Weiterbildung von Facharbeitern oder Gesellen zur "Staatlich geprüften Technikerin" bzw. zum "Staatlich geprüften Techniker" ist eine Aufstiegsfortbildung und setzt grundsätzlich praktische Erfahrung voraus.

Als gehobene Fachkraft sind Sie dann mehr als qualifizierter Mittler zwischen dem Ingenieur und dem Facharbeiter. Die rasante Entwicklung auf allen Gebieten der modernen Technik hat zu weitreichenden Veränderungen in der Industrie geführt. Die Verzahnung klassischer Wissensgebiete wie Hydraulik, Pneumatik, Mechanik, Elektronik und Informationstechnik ist für die Planung, Herstellung, Inbetriebnahme und Wartung von komplexen Anlagen unumgänglich. Ganzheitliche Systeme, die sich von der Projektierung bis zur computergesteuerten Fertigung erstrecken und häufig auch auf den Einsatz von Robotik nicht verzichten können, haben die Einführung des Berufsbildes Mechatroniker notwendig gemacht. Die Firmen aus dieser relativ jungen Branche haben einen enormen Bedarf an Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften. Staatlich geprüfte Techniker der Fachrichtung Mechatronik sind gesuchte Fachleute wenn es darum geht, Praxiserfahrungen in die Planung komplexer Anlagen einfließen zu lassen, Probleme bei der Aufstellung und Inbetriebnahme neuer Systeme schnell und dauerhaft zu lösen und Ausfallzeiten von Produktionsmitteln zu minimieren.

Da Sie bereits Berufserfahrung und -praxis haben, sind Sie als Staatlich geprüfter Techniker in der Wirtschaft sehr gefragt. Nur wer sich gezielt weiterbildet, kann jetzt profitieren und seine berufliche Zukunft aktiv mitgestalten.

Krisensichere Arbeitsplätze, interessante Tätigkeiten und verantwortungsvolle Aufgaben: Viele Techniker erreichen heute Positionen und Einkommen, die in der Vergangenheit nur den Ingenieuren vorbehalten waren. Durch diesen Lehrgang können Sie Führungspositionen in Betrieben übernehmen. Der Schlüssel zu Ihrem beruflichen Erfolg ist Ihr Technikerabschluss!

Wer ist online

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online