Home

Willkommen auf den Webseiten der Technikerschule Wildeshausen an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg!
 
Die Nachfrage gut ausgebildeter Staatlich geprüfter Techniker / Staatlich geprüfte Technikerinnen ist nach wie vor hoch. Dabei spielen neben der fachlichen Qualifikation die berufliche Flexibilität und Sprachen eine immer größere Rolle!

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 

Unsere "Staatlich geprüften Techniker" der Fachrichtungen  
Bautechnik und Maschinentechnik 2018 !

Absolventen 2018

Herzlichen Glückwunsch ! 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Konzeptstudie für Abdichtungsmasse an Flugzeugen - Herausragende Technikerabschlussarbeit

Der neue Airbus 350 ist zwar aus einem absolut modernen Kohlefaserverbund-Material gefertigt, die druckresistente Dichtmasse an den Türen des Flugzeugs wird jedoch noch ganz traditionell von Menschen in die Rahmen eingespritzt. Das soll sich im Vareler Werk von „Premium Aerotec“ bald ändern, indem Roboter diese Arbeit schneller und exakter erledigen.

Die Konzeptstudie dazu hat der 24-jährige Nils Swijghuizen erstellt, der mit dieser Arbeit den Abschluss seiner Ausbildung an der Technikerschule in Wildeshausen in der Fachrichtung Mechatronik geschafft hat. Aber nicht nur das: Der staatlich geprüfte Techniker wird auch in Zukunft Projektansprechpartner im Werk sein – eine verantwortungsvolle Aufgabe an wichtiger Stelle für einen jungen Mann, der noch am Anfang des Berufslebens steht.

Die Technikerschule in Wildeshausen war für Swijghuizen erste Wahl, weil er sich hier sehr gut weiterqualifizieren kann. „Wer zu uns kommt, sollte eine Facharbeiterausbildung und eine einjährige berufsnahe Tätigkeit absolviert haben“, so Teamleiter Ludger Kolhoff. Es gebe eine hohe Konkurrenz der schulischen Angebote. „Aber wir sind sehr gut aufgestellt.“

Dennoch sind exzellente Leistungen der Absolventen immer auch ein Prädikat für die jeweilige Schule, da diese das geeigente Umfeld bieten müsse. In Wildeshausen ist beispielsweise die Kooperation mit dem Hersteller von Kuka-Robotern bestens geeignet, anspruchsvolle Lösungen zu entwickeln. So entwarf Swijghuizen zunächst am Computer eine Station der neuen Taktstraße, an der automatisiert und exakt gleich die Dichtungsmasse aufgetragen wird. Das hochspezialisierte Werkzeug wird nun nach seinen Vorgaben gebaut und dann im Werk eingesetzt. „Das dient auch dem Arbeitsschutz“, so Swijghuizen, der auf gesundheitsschädliche Dämpfe hinweist, die nun keinen Menschen mehr gefährden. Allerdings werden auch Arbeitsplätze eingespart. Der junge Techniker kann da jedoch nur mit den Schultern zucken. Das müsse man in diesem Bereich hinnehmen, wenn man am Markt international konkurrenzfähig bleiben wolle. 

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind ein Gast und keine Mitglieder online